Employer Branding Teil I

| Workshop News

Personalmarketing /// Employer Branding Die Entwicklung Ihrer unverwechselbaren Arbeitgebermarke

Employer Branding Teil I

Sich als attraktiven Arbeitgeber zu positionieren, bedeutet auch für Gesundheitseinrichtungen einen aktiven Wandel herbei zu führen. Dieser Wandel bedeutet, sich als Marke zu begreifen, die es schafft mit Authentizität zu punkten und sich klar und deutlich von Wettbewerbern abhebt. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen Sie zu einer unverwechselbaren Arbeitgebermarke (Employer Value Proposition, kurz: EVP) heranreifen. Wie Sie den Grundstein dazu legen, erfahren Sie in unserem Workshop

Adressaten

Geschäftsführer /// Mitarbeiter der Marketing- & PR-Abteilung /// Mitarbeiter HR-Abteilung /// Mitarbeiter mit Führungsverantwortung

Inhalt

Folgende Schwerpunkte werden gesetzt:

•  Bedarfsgruppenanalyse
    In der Bedarfsgruppenanalyse werden beispielhaft Personas erarbeitet, die stellver-tretend für die  
    zukünftigen Nutzer und deren Bedürfnisse dienen sollen.
    Analyse der potenziellen Touchpoints auf Basis der definierten Personas
    Entwicklung einer unverwechselbaren Arbeitgebermarke
•  Übersetzung der Analyseergebnisse in Sprach- und Bilderwelten
•  Kommunikationsstrategien auf Basis der Zielgruppenpräferenzen entwickeln
•  Praxisteil: Die Entwicklung Ihrer EVP

Was erwartet Sie?

Eine Kombination aus Theorie und Praxis. Sie erhalten Expertenwissen aus erster Hand. Das Seminar wird ergänzt durch kleine Gruppenarbeiten und die Vermittlung von Projekterfahrungen.
Sie erhalten Schulungsunterlagen und Mustervorlagen, für Ihre weitere interne Verwendung.

Moderation

  • Sebastian Heuer

Ort

  • JOMEC GmbH, Katharinenstraße 17, 10711 Berlin

Zeitraum

  • 07. November 2019 | 10:00 bis 16:00 Uhr

Preis

  • Pauschale von 189 € incl. Snacks und Tagungsunterlagen

 

 

anmelden


News
Presse
Fachbeiträge
Newsletter
XING
Impressum
Datenschutz
Kontakt
 
x

Seminar

JOMEC Sommerlounge
SAMS - Der neuste Trend in Sachen CIRS! Wie eine große Klinikkette ihr eigenes Meldesystem entwickelte und somit Teile des Risikomanagements, des internen Auditwesens und des CIR-Systems effektiv kombiniert.

Lesen Sie mehr