Strategisch handeln – Grundlage für Erfolg!

Krankenhausmanagement heißt heute Management im Gesundheitsmarkt. Die klassische Sektorentrennung wird aufgelöst, die Zukunft wird bestimmt von Versorgungsprozessen, Patientenvertrauen und Marktpräsenz.

Die fortschreitende Digitalisierung und die Chancen und Risiken von „Big Data“ werden das Leistungsportfolio und die Partnerschaften in der Medizin revolutionieren. Mit der zunehmenden Macht gesammelter und in Echtzeit ausgewerteter Daten werden sich die Anforderungen und Möglichkeiten einer face to face Medizin verändern.

Grundsätzliche Perspektiven und „alltägliche“ operative Fragestellungen verschmelzen und müssen strategisch und investiv gemeinsam gedacht werden. Die klassische Langfrist-Strategie war gestern. Inzwischen muss auch im Gesundheitswesen in kürzeren Abständen gedacht, geplant und flexibel reagiert werden. Märkte im Umbruch erfordern eine besondere Aufmerksamkeit!

Stategieentwicklung ist ein Teil unserer Startegieberatung, die sich auf Grund verschiedener Einflussfaktoren, wie politische und gesetzliche Rahmenbedingungen, Trends oder auch soziale und ökonomische Faktoren nur schwer standartisierenlassen. Individuelle Konzepte, genaue Analyse und konkrete Maßnahmen finden sich in unserer Startegieentwicklung wieder.

Die JOMEC GmbH beschäftigt sich seit 20 Jahren mit Strategieberatung für Krankenhäuser und begleitet Unternehmen bei der Entwicklung, Prüfung und Umsetzung strategischer Ideen. Unsere Methoden und Ansätze fokussieren auf Umsetzbarkeit und Erfolg.

Mission umsetzen

Viele strategische Ziele und Handlungsoptionen sind denkbar.

Die Kräfte für die eigentliche Mission zu bündeln, heißt Optionen aufzeigen, Varianten durchdenken und Entscheidungen unternehmenskonform vorbereiten oder die Notwendigkeit der Anpassung der Mission zu verdeutlichen und zu begleiten.

 

Ganzheitliche Zielfokussierung
Instrumente zur Vorbereitung strategischer Entscheidungen sind das Handwerkszeug eines jeden Beraters. Big Data und seine Auswertungstools begeistern und bilden die Grundlage vieler wichtiger Entscheidungen. Neben der professionellen Datenanalyse sind aber eine Reihe von Faktoren für die Entscheidung und Umsetzbarkeit entscheidend, die sich in Zahlen und Fakten nur schwer abbilden lassen. Chancen und Risiken strategischer Optionen hängen oftmals an wenigen wichtigen Entscheidungen, die in ihrer Tragweite oft nicht sofort erkennbar sind oder unterschiedlich eingeschätzt werden. Die Stärke von JOMEC ist auch diese Faktoren herauszuarbeiten und in die Entscheidungsfindung einzubringen.

 

Prioritäten setzen
Die strategischen Fragen und Situationen sind individuell, manchmal grundsätzlich, immer aber stehen einige unterschiedliche Ansätze und Wege zur Diskussion. Die richtigen Schritte zur richtigen Zeit zu gehen, das Ziel im Blick und dennoch Umwege oder Sackgassen zu erkennen und zu nutzen, mit dieser Kompetenz und Erfahrung unterstützt JOMEC Ihren nachhaltigen Erfolg.

    Medizinstrategie entwickeln

    Erfolgreiche Strategien fokussieren auf die Erwartungen der Kunden.
    Die Patientenbedürfnisse, die Behandlungsmöglichkeiten und die Marktteilnehmer befinden sich durch die Digitalisierung und medizinische Innovationen in einem massiven Umbruch. Die Art der Behandlung oder Betreuung, die persönliche Lebenssteuerung und fachliche Begleitung zu jeder Zeit an jedem Ort stellt grundsätzlich neue Anforderungen an die heutigen Marktteilnehmer. Medizin wird nicht mehr nur von lokalen Ärzten und Krankenhäusern betrieben, eine Vielzahl von Dienstleistern und Spezialanbietern erarbeitet passgenaue Lösungen für ihre Patientenzielgruppe.

    Individuelle Datenerfassung, begleitete Eigendiagnostik, und audio-, videounterstützte Verhaltenssteuerung über mobile, digitale Helfer, wie dem Smartphone werden die Zukunft der Patientenbehandlung und Fallsteuerung verändern. Damit verschmelzen die ambulanten und stationären Behandlungen zu neuen Konzepten und es entstehen neue Chancen. Diese Entwicklung verläuft schnell und wird die nächsten Jahre prägen.
    Um dieser Marktentwicklung Schritt zu halten und die eigene Situation und Position realistisch einzuschätzen und rechtzeitig regieren zu können, muss die strategische Entwicklung die lokale, regionale, aber auch digitale medizinische Welt berücksichtigen.

    Die eigene Position einschätzen
    Neben einer klassischen SWOT-Analyse des Unternehmens gehört die Markt- und Wettbewerbsanalyse, die Analyse von Patientenströmen und Einweisern und deren Wertigkeitsprüfung zu den klassischen Instrumenten einer Standortbestimmung. Weitere Aspekte ergeben sich aus der Einschätzung der Markt- und Fallzahlentwicklung durch die Bevölkerungsprognosen und innovative Behandlungsstrategien. Die zahlenbasierte Analyse wird damit ergänzt durch aktuelle Entwicklungen oder erkennbare Trends. Aus Positionsbestimmung und den Chancen und Risiken der Markt- und Wettbewerbssituation lassen sich Entwicklungs- und Handlungspotenziale für Ihr Unternehmen ableiten.
    Gerne unterstützen wir Sie und Ihre Führungsteam bei der Positionsbestimmung und der Ableitung von Maßnahmen.

    Strategieprozesse gestalten
    Strategisch denken heißt, die Marktentwicklungen erfassen, beobachten, also die eigene Situation im Marktumfeld kennen (Question marks, Stars, Cashcows, Poor dogs) und rechtzeitig zu reagieren. Selten gelingt es allen Beteiligten im Krankenhaus kontinuierlich die verschiedenen Angebote und Entwicklungen im Blick zu behalten. Das Hamsterrad der Veränderung und Innovation dreht sich immer schneller und wer sich abhängen lässt, wird am Ende einem fahrenden Zug hinterherschauen. Strategieprozesse müssen der Geschwindigkeit der Marktveränderungen Rechnung tragen.
    Strategische Aufgaben müssen also in die Unternehmenssteuerung integriert werden. Das Wissen im Unternehmen muss systematisch aufgebaut und das Knowhow der Mitarbeiter für die Unternehmensleitung nutzbar gemacht werden.
    Gerne unterstützen wir Sie bei der Gestaltung Ihrer Unternehmensstrategie und eines nachhaltigen Strategieprozesses. 

    Finanzen sichern

    Krankenhausstresstest
    Deutsche Krankenhäuser navigieren in schwerer See und eine nicht unbeträchtliche Anzahl der Kliniken ist in ihrer wirtschaftlichen Existenz bedroht. Mit Hilfe des von JOMEC entwickelten Krankenhausstresstests ist es möglich, die aktuelle Lage und die Zukunftsfähigkeit einer Klinik objektiv einzuschätzen. Diese Prognose erfolgt auf der Basis eines aussagefähigen Kennzahlensystems, das aus dem Jahresabschluss, Geschäftsberichtes und dem internen Berichtswesen generiert wird. Der Stresstest zeigt nicht nur die Erfolgsfaktoren eines Krankenhauses auf, sondern gibt auch deutliche Hinweise auf mögliche Krisenherde. Somit liefert der Krankenhausstresstest Impulse für die Einleitung von Maßnahmen der Restrukturierung, um das Überleben eines Krankenhauses nachhaltig zu sichern.

     

    Finanzierung
    In Zeiten fehlender Investitionszuschüsse und nicht-kostendeckender Fallpauschalenentgelte, wird die nachhaltige Deckung des Kapitalbedarfs für viele Krankenhäuser zu einer immer größeren Herausforderung. An diesem Punkt setzt die JOMEC mit ihrer langjährigen Expertise an. Wir unterstützen Krankenhäuser bei der Aufstellung von Geschäfts- und Finanzierungplänen, geben Rat beim Schnüren des richtigen Finanzierungspaketes und helfen bei der Suche nach Kapitalgebern. Ebenso stehen wir für eine fachliche Einschätzung und Bewertung von Investitionsvorhaben zur Verfügung.

     

    Liquiditionsmanagement
    Einer der Hauptgründe für die Insolvenz von Krankenhäusern ist fehlende Liquidität. Die Sicherstellung einer ausreichenden Zahlungsfähigkeit hat daher für Krankenhäuser den höchsten Stellenwert. Die JOMEC unterstützt Krankenhäuser bei der Planung ihrer liquiden Mittel, um akute Liquiditätsengpässe rechtzeitig zu erkennen und vermeiden. Ebenso zeigt die JOMEC Krankenhäusern weitreichende Möglichkeiten auf, ihren Strom an Ein- und Auszahlungen optimal zu disponieren.

    Nach Masterplan bauen

    Weg vom Einzelprojekt! Die baulich-funktionale Gesamtentwicklungsplanung auf Basis der Medizinstrategie ist der Schlüssel für die Finanzierung und Umsetzung anstehender Bauprojekte.

    Die Perspektive von Bauprojekten und deren Lebenszyklus reichen viele Jahre in die Zukunft, so dass Entscheidungen auf der Basis von Berechnungen und Prognosen von heute getroffen werden müssen. Dabei wird der konkreten Projektentwicklung die Berechnung der Bedarfe vorgeschaltet.
    Bestandteile der Masterplanung sind IST-Analyse, Grundsätze der Betriebsorganisation (effiziente Prozesse), die Berechnung von Kapazitäten, Flächen, Kosten und die Herleitung konkreter Bauprojekte.
    Damit ist die Masterplanung strategisch vorgeschaltet und bildet den roten Faden der anstehenden Bauprojekte. Nur mit einer gesamthaften Planung der Kapazitäten und Baubedarfe passen die Zahnräder im Getriebe des Systems Krankenhaus zusammen, stimmen die Aufsichtsgremien zu und kann die Finanzierung zukünftig erreicht werden. Gerne begleiten wir Sie auf dem Weg der baulich-strategischen Weiterentwicklung.

    Kommunikationstrategie aufbauen

    Die Frage ist nicht mehr ob ein Unternehmen kommuniziert, sondern wie.

    Eine gute Kommunikationsstrategie nimmt Einfluss auf den verschiedensten Ebenen in den unterschiedlichsten Bereichen. Welche Unternehmensziele sollen erreicht werden, welche Unternehmensbotschaft, Werte und Vision verkörpert das Unternehmen? Wie wollen Sie wahrgenommen werden? Wo wollen Sie hin und wen wollen Sie erreichen? Was wird preisgegeben und in welchem Umfang kommuniziert Ihr Unternehmen? Das Ziel ist, mit Authentizität auf den für das Unternehmen richtigen Kanälen eine passende Kommunikationsstrategie aufzubauen.
    Gemeinsam mit unseren Partnern unterstützen wir Sie dabei gern von der Planung bis zur Umsetzung.

     

    Einweiseranalyse
    Das Krankenhaus ist als stationäre Einrichtung auf die Zusammenarbeit mit den ambulanten Partnern angewiesen. Eine sorgfältige Beobachtung und Analyse der niedergelassenen Ärzte als Einweiser ist notwendig, um eine gezielte Kommunikationsstrategie zu entwickeln. Dazu gehören Analyse zur räumlichen Verteilung (Geocodierung) der Ärzte, des Fallaufkommens und Ertragsaufkommens im Sinne der DRG-/Fallschwere. Bei einer mehrjährigen Betrachtung können verlässlichere Aussagen und Einschätzungen getroffen werden.

     

    Einweisermarketing
    Die Analyse ist Grundlage für die Bewertung und Entwicklung von Maßnahmen für die Durchführung einer nachhaltigen Einweisermarketingstrategie. Das Zusammenspiel zwischen den Fachabteilungen und den Einweisern in Verbindung mit Kommunikationsmitteln ist elementar für jedes Krankenhaus. Eine Ist-Aufnahme der bereits durchgeführten Maßnahme ist ebenso Bestandteil für die Bewertung und das zukünftige Vorgehen.

     

    Mitarbeiterkommunikation
    Mitarbeiter mitzunehmen, als Markenbotschafter zu erkennen und zu begleiten ist heutzutage unumgänglich. Die Frage zu beantworten „Wie erreiche ich meine Mitarbeiter am besten?“ ist die Herausforderung, die wir bei der Umsetzung gemeinsam mit Ihnen klären.

    Projektberichte

    Projektbericht Klinikkommunikation - Öffentlich-kommunaler Träger, 3 Klinikstandorte mit über 400 Betten

    weiter

    Fachkrankenhaus für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik, 200 Betten

    weiter

    Ansprechpartner


    Dr. Hans-Peter Schlaudt
    hp.schlaudt@jomec.de


    Dr. rer. medic Philip Engel
    p.engel@jomec.de


    Prof. Dr. rer. pol. Stefan Razik
    s.razik@jomec.de




    News
    Presse
    Fachbeiträge
    Newsletter
    XING
    Kontakt
    Chance Healthcare
    Chance Healthcare